Was ist mit der Bandscheibe?

… auch die Bandscheibe wird wieder entlastet

 

Was ist mit der Bandscheibe?

Es gibt 23 Bandscheiben die zu 80 % aus Wasser bestehen.

Sie befinden sich jeweils zwischen 2 Wirbelkörpern und bilden die Stoßdämpferfunktion der Wirbelsäule.

Das Besondere an den Bandscheiben ist, dass sie kaum mit Blutgefäßen versorgt sind und über Bewegung ernährt werden.

Das heißt sie werden durch die Bewegung unserer Wirbelkörper (ähnlich wie ein Schwamm) bewegt und nehmen dadurch Nähstoffe aus der Umgebung auf.

Das erklärt auch, warum Bandscheiben durch chronische Blockierungen der Wirbelgelenke geschädigt werden können:

Eine Blockierung der Wirbelgelenke behindert die normale Beweglichkeit der Wirbelkörper was auch die Bandscheibe in einem eher statischen Zustand ruhen lässt. Durch das Fehlen des Bewegungsreizes wird die Bandscheibe nicht mehr richtig ernährt und degeneriert.

Da die Chiropraktik die normale Funktion eines Wirbelgelenks so gut es geht wieder herstellt, verbessert sich die Beweglichkeit und auch die Bandscheibe wird wieder entlastet.

Chiropraktik tut also auch ihrer Bandscheibe gut.

Vorbeugen ist besser wie heilen! 

Deshalb 2 Tipps was Sie selber für Ihre Bandscheiben tun können:

Viel Wasser trinken!

Ihr Körper braucht täglich 1,5l  Flüssigkeit um Ihr Blut zu filtern. Wenn Sie zu wenig trinken zieht Ihr Körper Wasser aus nicht lebenswichtigen Systemen ab, wie z.B. der Haut (Faltengefahr). Aber auch die Bandscheibe trocknet dadurch etwas aus und wird spröder und damit anfälliger. Viel trinken hält sie prall und widerstandsfähig.

15 Minuten am Tag auf den Rücken legen.

Durch unsere aufrechte Haltung oder z.B. Fehlhaltungen am Arbeitsplatz wird die Bandscheibe belastet und komprimiert. Wenn Sie nur 15 Minuten auf dem Rücken liegen, dehnt sich die Bandscheibe wieder zur vollen Größe aus. Ob Sie 15 Minuten oder 4 Stunden liegen, macht für die Bandscheibe keinen Unterschied mehr.

Wir sind für Sie da

0221 72 02 33 30

... oder Mail schreiben